HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen

 

3. Spieltag

 

 

Damen 30

 

 

Die Damen 30 konnten auch nach dem zweiten Spieltag einen Sieg verbuchen. Nach den Einzeln führte man bereits uneinholbar mit 5:1 beim Gastgeben TC Fautenbach. Lediglich die an Nummer eins gesetzte Schuschu Spiegelhalter musste sich nach hartem Match im Tiebreak geschlagen geben. Die Paarungen König/Spielhalter und Schmidt/Ebbertz-Becker holten im Doppel noch die Punkte zum verdienten 7:2 Sieg.  

 

 

Herren 40/2

 

 

Die Herren 40/2 überraschten mit einem erneuten Sieg bei den Gästen in Teningen. Nach den Einzeln führte man durch die Siege von Happ, Sexauer und den beiden Neumitgliedern Binder und Baumann bereits mit 4:2. In den Doppeln konnte nur die Paarung Happ/Sexauer den wichtigen und entscheidenden Punkt zum 5:4 Sieg holen.

 

 

Herren 30

 

 

Am 3. Spieltag waren die Herren 30 zu Gast beim TC Mundingen. Nachdem Topspieler Andreas Hassler privat verhindert war, rutschten alle anderen eine Position höher. Dadurch ergaben sich im Nachhinein einige knappere Matches als bei den vergangenen Spielen. In der ersten Runde konnte sich Stefan Henninger an Position 2 erneut klar durchsetzen. Mannschaftsführer Philippe Baecke (an 4) fand im ersten Satz gar nicht ins Spiel, konnte sich dann jedoch noch rechtzeitig steigern, gewann den 2. Satz klar und war im Matchtiebreak erfolgreich. Johannes Kopp auf Position 6 musste trotz gutem Spiel leider dem Gegner zum Sieg gratulieren. In Runde 2 hatte Holger Schmidt an Position 1 mit fortschreitender Spieldauer ebenfalls etwas mit sich und dem Gegner zu kämpfen, konnte jedoch, nach gewonnenem ersten Satz, im Tiebreak des 2. Satzes eine Verlängerung verhindern. Dies gelang Matthias Hamman an Position 3 nicht, konnte sich jedoch nochmals steigern und den Matchtiebreak deutlich für sich entscheiden. Christoph Kopp hatte an 5 zum ersten Mal einen Gegner welcher ihn besonders im 2. Satz richtig forderte, aber auch er war im Tiebreak des 2. Satzes erfolgreich, so dass die Partie trotz der starken Gegenwehr der Mundinger bereits nach den Einzeln mit 5:1 zu Gunsten der Endinger entschieden war. Die folgenden 3 Doppel bestritten die Paarungen Schmidt/Henninger, Baecke/Ch. Kopp und Hammann/J. Kopp. Doppel 1 wurde erwartungsgemäß klar gewonnen, Doppel 3 konnte sich in 2 knappen Sätzen ebenfalls durchsetzen. Im 2. Doppel hatten Baecke/Ch. Kopp wesentlich mehr Mühe, konnten jedoch nach 2 umkämpften Sätzen und 3 abgewehrten Matchbällen im Tiebreak des 2. Satzes, die klare Führung im Matchtiebreak inklusive einem eigenen Matchball nicht nutzen und verloren denkbar knapp mit 9:11. Somit durften die Herren 30 einen weiteren 7:2 Erfolg verbuchen und konnten die Tabellenführung verteidigen. Am kommenden Sonntag sind die Endinger spielfrei, so dass es erst nach der Pfingstpause mit dem bereits letzten Heimspiel am 25. Juni gegen den TC Reute in die entscheidende Phase um den erneuten Aufstieg geht.

 

 

Damen 50

 

 

Bei extrem heißen Bedingungen mussten die Damen in Malterdingen antreten. Das Ergebnis war wieder ein Unentschieden. 3:3 Iwanka Loi und Angela Schirmer gewannen jeweils ihre Einzel. Den Punkt im Doppel holte die Paarung Doris Vollherbst und Iwanka Loi.      

 

 

Damen

 

 

Den 3. Spieltag dieser Saison bestritten die Damen des TSG Bahlingen / Endingen in Oberharmersbach und nahmen ein eindeutiges 8:1 mit nach Hause. Leider konnte sich Ania Badura in Ihrem Einzel nicht durch setzen und musste sich trotz Bemühungen mit 3:6 4:6 geschlagen geben.

 

 

Herren 40/1

 

 

Nach der bitteren 0:9 Schlappe beim letzten Auswärtsspiel in Kollmarsreute, erhielten die Herren 40-1 beim nächsten Mannschaftstraining selbst von unserem Vorstand Waldemar Bowe den Zuspruch, dass nur ein gemeinsames und motiviertes Training den Weg zurück in die Erfolgsspur aufzeigen kann. Dementsprechend waren die Zeichen beim Heimspiel gegen den TC BG Bad Krozingen wieder auf Kampf ausgerichtet. Stefan Kaltenbach, Dirk Enderle, Hans-Peter Beck, Jochen Seidel, Sven Enzmann und Peer Roggendorf wollten alle Register ziehen, um endlich den ersten Matchpunkt zu holen.  

 

 

Der Auftakt gelang auch nach Maß. Dirk Enderle behielt gegen Waldemar Eckart in Satz 1 mit 6:2 klar die Oberhand, musste Satz 2 nach einer Aufholjagd aber mit 5:7 abgeben. Im entscheidenden Match-Tiebreak setzte sich der Endinger schnell ab und behielt den klaren Vorsprung bis zum 10:4 Sieg. Parallel stand Jochen Seidel in seinem Match gegen Werner Rebert seinem Mannschaftskollegen in nichts nach. 6:1 hieß es nach ein paar Minuten für den Endinger Hobbygittaristen, der auch im zweiten Satz den richtigen Rhythmus fand. Mit seinem 7:5 Sieg in Durchgang zwei, zogen die Kaiserstühler in der Gesamtwertung erwartungsvoll auf 2:0 davon.  

 

 

Hans-Peter Beck nährte mit seinem Auftreten im ersten Satz die aufkeimenden Hoffnungen der Endinger auf einen Gesamtsieg. Gegen Routinier Hans Schaber lag er immer in Führung und holte sich mit 6:4 verdient Satz 1. Wie schnell Höhen und Tiefen zusammenliegen können, zeigt der weitere Matchverlauf. In Satz 2 machte sich bei Hans-Peter Beck die Oberschenkelverletzung vom letzten Spieltag wieder bemerkbar. Je länger die Ballwechsel wurden, desto mehr bekam Schaber die Partie in den Griff. Satz 2 ging mit 1:6 an den Gast. Im Match-Tiebreak setzte Hans-Peter Beck nochmal alles auf eine Karte, musste sich dem fehlerfreien Spiel seines Gegners aber letztendlich mit 5:10 geschlagen geben.

 

 

Im Spitzenspiel des Tages standen sich Stefan Kaltenbach und Jörg Gassenschmidt gegenüber. In teils spektakulären Ballwechseln und in einem von beiden Seiten offensiv ausgerichteten Spiel standen sich die beiden Topspieler auf gleich hohem Niveau gegenüber. Auch wenn die Partie mit 5:7und 4:6 aus Endinger Sicht verloren ging, kann man sich keine Vorwürfe machen, nicht doch alles in diesem Match versucht zu haben. Die beiden anderen Partien von Sven Enzmann und Peer Roggendorf gingen ebenfalls an die Gegner, so dass es nach den Einzeln lediglich 2:4 aus Sicht der Endinger stand. Die Herren 60 hatten es den Herrn 40-1 bei ihrem Match zuvor gezeigt, dass es möglich ist, mit drei gewonnen Doppeln einen 2:4 Rückstand aufzuholen. Dieses Kunststück blieb den Herren 40-1 an diesem Tag aber verwehrt. Lediglich Seidel/Beck gingen nach der verletzungsbedingten Aufgabe des Gegners als Sieger vom Platz, so dass nach 6 Stunden Spielzeit das Match mit 3:6 zugunsten der Gäste aus Bad Krozingen endete.          

 

 

Herren 60

 

 

Nach Ihrem Aufstieg in die 1. Bezirksliga konnten die Herren 60 Ihren ersten Sieg verzeichnen. H.P. Hüglin und Heinz Schäfer konnten die Einzel für sich entscheiden. Jürgen Griebel und Ernst Fuchs mussten sich nach hartem Kampf im Matchtiebreak geschlagen geben und so lag man nach den Einzeln bereits mit 2:4 hinten. Aber der Kampfgeist der Mannschaft schaffte schier das Unmögliche. Sie gewannen in einem dramatischen Kampf alle Doppel und konnten somit Ihren ersten Sieg feiern.