HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen

Bericht Spieltag 1–Saison 2018Herren 30Als Aufsteiger in die 2. Bezirksliga traten die Mannen um Kapitän Philippe Baecke beim TC Buggingenan. In der ersten Einzelrunde besiegte Holger Schmidt seinen Kontrahenten problemlos, während der leicht angeschlagene Stefan Henninger sich nach holprigem Start ebenfalls durchsetzen konnte. Der für den verletzten Christoph Kopp eingesprungene Mario Happ konnte nicht zu seinem gewohnten Spiel finden und verlor. In der zweiten Einzelrunde sorgten Andreas Hassler und Philippe Baecke für die restlichen der erhofften vier Einzelpunkte. Matthias Hammann musste sich knapp im Match-Tiebrek geschlagen geben. In den abschließenden Doppeln ließen die Herren 30 nichts mehr anbrennen. Hier siegten sowohl Hassler / Schmidt wie auch Henninger / Baecke souverän zum verdienten Endstand von 6:3. Die Paarung Hammann / Happ verlor äußerst knapp und unglücklich. Am kommenden Sonntag wartet mit dem TC Heitersheim einer der Titelanwärter auf die 30er.Damen 30Am ersten Spieltag der neuen Saison empfingen die Damen die TSC Bad Bellingen/Istein. In der ersten Runde gewannen Steffi Hunn und Sabine Schmidt klar Ihre Einzel. Silke König konnte nach verlorenem ersten Satz das Spiel im Match-Tiebreak für sich entscheiden. Auch die zweite Einzelrunde verlief hervorragend für die Damen Bötzingen/Endingen. Durch die Punkte von Schuschu Spiegelhalter und Natascha Paul führte man bereits nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1. Lediglich Jutta Valenzuela musste sich nach starkem Kampf leider im Match-Tiebreak geschlagen geben. Auch die anschließenden Doppel gingen auf das Konto der Heimmannschaft, so dass der erste Saisonsieg mit 8:1 verbucht werden konnte.Herren 40-1....der beste Mix aus Teamgeist und LeidenschaftSportliche Unterstützung bekamen die Herren 40-1 am letzten Wochenende von Philippe Baecke, der bereits in der Vorbereitungsphase bekannt gab, dass er der Mannschaft immer mal wieder zur Seite stehen wird. Pünktlich um 14:00Uhr gab Hans Klemm den Startschuss in die neue Saison. Die Endinger kamen bei teilweise heftigen Windböen am besten aus den Startlöchern. Philippe Baecke hielt Wort und fegte seinen Gegner mit 6:1, 6:4 vom Platz. Stefan Kaltenbach hatte in Satz eins noch Probleme mit seinem Kontrahenten aus Kollmarsreute. Die erhoffte Wende kam dann in Satz zwei, den Kaltenbach mit 6:2 für sich entschied, im Match-Tiebreak bestätigte Kaltenbach seine fantastischen Eindrücke von den Trainingseinheiten und behielt mit 10:8 die Oberhand. Im dritten Einzel standen sich Dirk Enderle und Hans-Peter Klemm (Kollmarsreute) gegenüber. Nach einem ungefährdeten 6:2 Sieg in Satz lag der Endinger aber in Satz zwei schnell mit 0:3 zurück, drehte den Spieß aber rasch um und gewann den zweiten Durchgang mit 6:3. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 3:0 für die Gastgeber.Die stärkste Leistung an diesem Nachmittag zeigte Hans-Peter Beck. Auf einem sicheren Kick-Aufschlag aufbauend, der seinen Gegner an den Rand der Verzweiflung brachte, punkte Beck mitsicheren Topspinschlägen und einer genialen Spielübersicht. Satz eins ging mit 6:2 an den Endinger.Zu Ende des zweiten Satzes hatte sein Gegner Michael Kersting die beste Phase im Spielverlauf.Durch zwei sehr starke Aufschlagspiele und vielen überraschenden Stopps entscheid er Satz zwei mit4:6 für sich. Im abschließenden Match-Tiebreak kehrte Beck das Blatt aber wieder. Ein sicherer 10:3Sieg bescherte den Endingern den vierten Einzelsieg. Die beiden Einzelpartien von Hans Klemm undPeer Roggendorf gingen jeweils mit 0:2 Sätzen verloren, so dass die Kaiserstühler mit einem 4:2-Vorsprung in die Doppelpartien gingen. Jochen Seidel und Hans Klemm sind das „Vorzeigedoppel“ dieser Mannschaft. Dementsprechend warauf Platz drei eine Partie auf bestem Niveau und mit Höchstspannung geboten. Nach einem 7:5, 4:6ging es auch hier in den entscheidenden dritten Satz. Klemm/Seidel kamen nach einem 6:8Rückstand wieder ins Spiel zurück und entschieden das Finale mit 10:8 für sich. Zuvor hattenEnderle/Beck und Baecke/Kaltenbach je in zwei Sätzen die Gäste bezwungen.Der Endstand von 7:2 ist sicherlich als kleine Sensation zu sehen, da die Mannschaft in dervergangenen Runde noch mit 0:9 dem Gegner zum Opfer fielen.