HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen

2. Spieltag
Grau, kalt, windig: So wie sich das Wetter am Sonntag präsentierte, sollte sich
auch der 2. Spieltag
der Herren 30
entwickeln. Gegner TV Stegen, das stellte
sich schnell heraus, erwies sich schlicht als eine Nummer zu groß für den
Aufsteiger. Die Richtung vor gab schon die erste Runde. Matthias Hammann an
Position 2 und Stefan Zahler an 6 blieben trotz guter Momente letztlich
chancenlos bei ihren Zweisatzniederlagen. Als dann auch noch Stefan Henninger
nach mehreren ungeschlagenen Jahren bei den Herren 35 etwas unglücklich im
Matchtiebreak seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste, war die Partie
vorentschieden. In der zweiten Runde zeigte Christoph Kopp die beste Leistung.
Er kämpfte sich gegen einen starken Gegner nach einem 0:6 bravourös zurück
ins Match, gewann Durchgang 2 im Tiebreak, um letztlich doch im Matchtiebreak
zu unterliegen. Holger Schmidt musste nach verlorenem ersten Satz bei 0:3 im
zweiten Durchgang gehandicapt aufgeben, und nachdem auch Andreas Hassler
an Position 1 nicht seinen besten Tag erwischt hatte, stand es nach den Einzeln
0:6. Die anschließenden Doppel waren ein gutes Training, Ergebniskosmetik
konnte aber nicht betrieben werden. So stand es am Ende 0:9 – aber immerhin
zeigte sich die Sonne zum Feierabendbier.
Die
erste Herrenmannschaft
trat im ersten Auswärtsspiel der Saison beim TC
Malterdingen an. Für den verletzten Johannes Kopp ist Günter Fischer aus der
Herren 40 in die Bresche gesprungen. Martin Schmidt, Sebastian Gerber
gewannen Ihre Einzel in zwei Sätzen. Markus Rägle und Günter Fischer
erkämpften sich ihren Sieg im Match-Tiebrek. Christoph Schröder und Marco Wild
hingegen mussten Ihre Einzelpunkte beim TC Malterdingen lassen. So ging man
mit einem guten Polster von 4:2 in die entscheidenden Doppel. Lediglich die
Paarung Rägle/Schröder konnten den wichtigen letzten Punkt zum 5:4 Sieg
einfahren.
Die
TSG der Damen 30
musste die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Bei
äußert widrigen Bedingungen von Sturm und Regen empfingen die Damen die
Gäste der Eintracht Freiburg. Nur Sabine Schmidt konnte Ihr Einzel für sich
entscheiden. Ihre Kolleginnen musste sich leider geschlagen geben. Auch in den
Doppeln sah es leider auch nicht vielversprechend aus. Die Paarung
Spiegelhalter/König gewannen Ihr Doppel souverän. Die anderen beiden
Paarungen konnten leider nicht punkten.
Das Team der
Herren 50
hat am vergangenen Samstag sein 1. Spiel in der
diesjährigen Medenrunde auf der Anlage im heimischen Erle ausgetragen. Die
Mannschaft um Kapitän Hans Klemm tritt zum 1. Mal in der neuen Altersklasse an
und natürlich war man gespannt auf diese neue Situation. Die 6 Einzel wurden
bei äußerst stürmischem Wetter ausgetragen. Hans – Peter Hüglin und Hans
Klemm mußten sich Ihren Gegnern aus Mundingen geschlagen geben. Hans
Klemm verlor sein Einzel denkbar knapp mit 10 : 12 im Match - Tiebreak. Umso
deutlicher wurden aber die Einzel von Stefan Kaltenbach, Dirk Enderle, Hanspeter
Beck und Jochen Seidel gewonnen. Jochen Seidel ließ seinen Gegner mit 6:0 / 6:0
nicht den Hauch einer Chance. Somit stand es nach den Einzeln 4 : 2 und es
mußte lediglich noch ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden. Das am
Ende alle drei Doppel gewonnen wurden lag einmal mehr an der Doppelstärke
der Mannschaft.
Bei windigen Wetterverhältnissen starteten die
Herren 40er
in die Medenrunde.
Der Gegner aus Sasbach zeigte sich in den Einzeln gleichwertig. Philippe Baecke,
Adrian Binder und Holger Ebin konnten die Spiele für sich entscheiden. Arno
Sexauer, Günter Fischer und Peer Roggendorf mussten ihre Punkte an den
Gegner abgeben. Nach einer kurzen Pause wollte man die Doppel starten aber
leider wurde der Regen immer stärker sodass der Spieltag beendet werden
musste. Die Doppel werden am Donnerstag nachgeholt.

E-Mail
Infos