HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen

Bereits am Mittwoch reisten die Damen 50 zu ihrem 1. Spiel nach Zunsweier. Voller Elan ging‘s auf
den Platz. In der 1. Runde spielten Ingrid Theuvsen und Anita Hinna. Ingrid musste ihr Spiel leider im
Match-Tiebreak abgeben. Anita dagegen konnte in 2 Sätzen Punkten. In der 2. Runde war es ähnlich.
Angela Schirmer verlor ihr Spiel nur knapp. Ingrid Mögle gewann jedoch in 2 Sätzen. Somit stand es u
unentschieden. Im anschließenden Doppel verloren die Paarung. Ingrid Theuvsen/Inge Maier
unglücklich im Matchtiebreak . Jutta Hammann und Anita Hinna dagegen konnten ihr Doppel deutlich
gewinnen. Somit sind wir mit einer 3 : 3. im Gepäck nach Hause gefahren.

Ohne die TopspielerDirk Enderle und Jochen Seidel empfingen die Herren 50 den FV Sulz. Trotzdem
ging man durchaus optimistisch in die Spiele. Hans – Peter Hüglin, Hans – Peter Beck und Peer
Roggendorf eröffneten die erste Runde. Schwächen zeigte Hans – Peter Beck wie immer keine und
siegte überlegen mit 6:1/6:0. Hans – Peter Hüglin kämpfte wie immer vorbildlich, verlor dennoch den
1. Satz mit 2:6. Sein Willen lies nicht nach und lies sich auch nicht unterkriegen.

Er entschied den 2. Satz mit 6:4 für sich. Somit mußte der Matchtiebreak über den Sieg entscheiden. Denkbar knapp mit 5:10 mußte Hans – Peter sich geschlagen geben. Peer Roggendorf, bisher noch ohne Sieg in seiner
Medenrundenkarriere, konnte zum 1. Mal seine sehr guten Trainingsleistungen auch im Match
umsetzen. Dies führte dazu, dass er seinen Gegner mit 6:1/6:1 deklassierte und seinen 1. Sieg feierte.
Somit ging man mit eienr 2:1 Führung in die 2. Runde. Stefan Kaltenbach erwischte leider nicht seinen
besten Tag und hatte beim 1:6/2:6 gegen seinen, allerdings auch starken Gegner, keine Chance. Hans
Klemm konnte sich im Gegensatz zur Vorwoche steigern und spielte mit Routine und konstanz seine
Partie. Bis zur 6:5 Führung konnte beide Ihre Aufschlagspiele gewinnen. Das erste Break im Satz
brachte dann auch das 7:5. Der Aufschlag war dann letztendlich auch entscheidend für den Ausgang
des Matches. Zwei weitere Breaks brachten das 6:2 und somit den 3. Punkt. Sven – Eric Enzmann
gab sich in Satz 1 keine blöse und gewann souverän 6:2. Nach der Regenpause war beim ihm
allerdings der Aufschlagrythmus weg und es wurde eng. Durch eine Vielzahl an Doppelfehler machte
er es sehr spannend. Dennoch behielt er die Nerven und gewann den Tiebreak mit 7:5. Die 4:2
Einzelführung sorgte dann für noch mehr Ruhe. Nach kurzer Teambesprechung war man sich einig
auf den 5 Punkt zu gehen und stellte die Doppel in der Quersumme 7 auf. Hans Klemm und Hans –
Peter Beck waren hier im Doppel 3 gesetzt und wurden ihrer Favoritenrolle in gerade mal 40 Minuten
auch gerecht und siegten mit 6:1/6:0. Hans – Peter Hüglin und Sven – Eric Enzmann spielten im
Doppel 1 und zeigten eine herausragende Leistung. Dennoch ging der Punkt mit 4:6/1:6 an die
Gegner. Ebenfalls stark spielten Stefan Kaltenbach und Peer Roggendorf und entschieden den 1 Satz
mit 6:2 für sich. Im 2. Satz wurde es ausgeglichener. Das Team des FV Sulz gewann mit 7:5 den Satz.
Den Matchtiebreak entschieden dann das Endinger Team mit 10:5 für sich. Als Fazit kann man
festhalten, dass beim 6:3 Sieg Peer Roggendorf durchaus als Matchwinner bezeichnet werden kann.

Im ersten Auswärtsspiel der Saison war die Herren 40 Mannschaft zu Gast bei TSG Umkirch/Eintracht Freiburg/Waltershofen. Philippe Baecke konnte sich nach hartem Kampf im Match-Tiebreak mit 2:6 / 6:4 / 7:10 durchsetzen. Arno Sexauer beherrschte seinen Gegner und entschied das Match klar mit 3:6 / 2:6. Adrian Binder hatte am heutigen Tag einen sehr starken Gegenspieler und musste sich mit 6:3 / 7:5 geschlagen geben. Günter Fischer verschlief Satz 1 mit 6:1 komplett, konnte sich aber ins Spiel hineinkämpfen und gewann den 2. Satz mit 4:6. Der Match-Tiebreak entschied nun wieder der Gegner 10:3 für sich. Im 5. Einzel unterlag Christoph Baumann nach gutem Spiel mit 6:3 / 6:2. Das gleiche Ergebnis erspielte sich auch Andreas Breisacher. Das Doppel Baecke/Fischer konnte nach kurzer Schwächephase im 2. Satz, mit 3:6 / 4:6 gewonnen werden. Die Partie Sexauer/Binder ging mit 6:2 / 6:3 an die Gastgeber, im Parallelspiel verloren auch Baumann/Rägle mit 6:1 / 6:2.

Der Auftakt der Damen 30 Mannschaft verläuft leider etwas holprig. Auch im zweiten Spiel musste sich die Spielgemeinschaft deutlich mit 7:2 geschlagen geben. Nur Beate Ebbertz-Becker konnte Ihr Einzel für sich entscheiden. Ihre fünf Team-Kolleginnen waren chancenlos und somit lag man bereits nach den Einzeln mit 5:1 zurück. Auch in den Doppeln konnten die Damen 30 nicht überzeugen. Das Doppel Spiegelhalter/Schmidt musste sich im Match-Tiebreak geschlagen geben. Die zweite Paarung Paul/Zimmerlin konnte jedoch Ihr Doppel im Match-Tiebreak gewinnen. Das dritte Doppel Gippert/Thoma hatte leider zu starke Gegner. Somit ging der Sieg verdient an die TSG Teningen/Emmendingen/Kenzingen.

Die Juniorinnen U 12 empfingen bei Ihrem ersten Heimspiel die Mädels vom TC Oberweier. Hier konnte leider nur Sabrina Strunk ihr Einzel im Match-Tiebreak für sich entscheiden. Alicia Eliseew, Lina Reiß und Amelie Baumann hatten gegen die stark aufspielenden Gegnerinnen keine Chance. Auch die anschließenden Doppel gingen zugunsten der Gegner wobei das Doppel Reiß/Baumann Ihr Spiel nur denkbar knapp im Match-Tiebreak verlor.

Unsere neu gemeldete U9 Kleinfeld Mannschaft spielte am Samstag in Bahlingen ihr ersten Medenspiel. Gespielt werden hier 4 Einzel und 4 Doppel. Die Einzel konnten Ben Wissert und Elise Binder sich entscheiden. Die Doppel gewannen Janosh Karl und Ben Wissert, Elise Binder und Jule Stertz, sowie Ben Wissert und Elise Binder, so dass die junge Mannschaft mit einem 5:3 Sieg nach Hause fuhr.


Doppelmannschaft der Damen 60 Heute haben wir die Damenmannschaft aus Oberschopfheim empfangen. Man kennt sich schon seit vielen Jahren und freut sich immer wieder bekannte Gesichter zu sehen.
Die 1. Runde bestritten. Inge Maier / Anita Hinna Doris Vollherbst / Susanne Schmitz.
Beide Mannschaften lieferten sich spannende Spiele, die erst im Matchtiebreak für uns entschieden werden könnten. In der 2. Runde spielten Inge Maier / lwanka loi Ingrid Mögle / Jutta Hammann . Diese Spiele konnten deutlich gewonnen werden und somit haben wir ein Ergebnis von 4 : 0. Nach einem feinen Essen von Rino verabschiedeten wir die Damen, von denen wir manche nächste Woche beim 50 (4er) Spiel wieder begrüßen dürfen. Dann hoffentlich auch mit so viel Glück

E-Mail
Infos