HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen

Kein glückliches Wochenende für den TCE.

Damen
Diese Saison startet für die Damen nicht einfach. Letzten Sonntag mussten die Damen wieder eine Pleite auf heimischen Boden einstecken. Ein klares 1:8 gegen den TC Opfingen mussten die Damen verbuchen. Den einen Punkt konnte das Doppel S.Brucker und E.Maier mit 7:5 / 6:3 für die Damen gewinnen.

Die Damen 50
hatten wieder ein erfolgreiches Spiel. Schallstadt musste sich mit 4:2 geschlagen geben. Nach dem Einzeln stand es 2:2. Jutta Hammann und Iwanka Loi gewannen ihre Einzel sehr zügig in jeweils 2 Sätzen. Angela Schirmer
und Ingrid Mögle verloren leider. In den Doppeln setzten sich Doris Vollherbst und Jutta Hamann sehr stark in 2
Sätzen durch. Das erste Doppel bestritten Igrid Theuvsen u. Angela Schirmer, dass die beiden in einer spannenden Begegnung dann im 3 Satz mit 10:4 gewannen.

Die Herren 1
unterlagen zuhause gegen den TC Denzlingen mit 4:5. Nach den Einzelsiegen von Martin Schmidt, Markus Rägle und Marco Wild musste man beim Spielstand von 3:3 in die entscheidenden Doppel. Leider konnten nur Rägle/Wild
das Doppel klar für sich entscheiden. Somit musste man sich den Denzlingern knapp geschlagen geben.
Die TSG der Damen 30 unterlag knapp dem TC Schallstadt/Wolfenweiler mit 4:5. Leider mussten sich St.Hunn und J.Valenzuela im Match-Tiebreak geschlagen geben, so dass man nach den Einzelsiegen von S.Spiegelhalter und S. Schmidt mit 2:4 in die Doppel musste. Es war vor Spannung kaum auszuhalten. Das dritte Doppel Schmidt/Zimmerlin konnte klar dominieren. Spiegelhalter/Hunn holten sich nach einem harten Kampf den Punkt im Match-Tiebreak. Ihre Team-Kolleginnen Paul/Ebbertz-Becker unterlagen nach einem tollen Match im Match-
Tiebreak mit 7:10. Somit ging der entscheidende fünfte Punkt an die Gäste aus Schallstadt.

Die Herren 40/2
spielten beim TSG Hochdorf/March. Durch die klaren Einzelsiege von A.Binder, H.Ebin und G. Fischer stand es nach den Einzeln unentschieden 3:3. Leider konnte in den anschließenden Doppeln kein weiterer Punkt geholt werden – so dass sich die Endinger Spieler mit 3:6 geschlagen geben mussten.

Die Herren 70
verloren beim TC Maulburg mit 4:2. D. Fehrenbach musste leider verletzungsbedingt aufgeben, so dass man bereits nach den Einzeln mit 1:3 hinten lag. Lediglich M.Müller konnte das Einzel für sich entscheiden. Den zweiten
Punkt holte das Doppel Müller/Knab.

Die Doppelmannschaft der Herren 70 erspielten beim TC Rammersweier ein 2:2 unentschieden. Martin/Türk und die Paarung Matin/Maier konnten Ihre Doppel gewinnen.

Die U10 Midcourt Mannschaft verlor in Sasbach mit 20:12. Die Einzel von M.Reif und A. Binder waren ausgeglichen, so dass jeder einen Satz für sich entscheiden konnte. A.Baumann gewann ihr Einzel. Luc Hügel verlor leider sein allererstes Match. Leider konnte der anschließende Doppelsieg von Reif/Binder nichts mehr am Gesamtergebnis ändern.

Die U12 Juniorinnen mussten beim TC Elzach/Winden antreten. Lina Reiß und Amelie Binder konnten Ihre Einzel gewinnen, so dass man mit einem Spielstand von 2:2 in die Doppel ging. Auch hier überzeugten die beiden Girl und gewannen Ihr Doppel zum Endstand von 3:3.

Die Herren 30
mussten am Sonntag zum dritten und bereits auch letzten Auswärtsspiel auf die Anlage im Dietenbachpark fahren. Da an diesem Tag vom Verband unerklärlicherweise Spiele von 3 Mannschaften auf den 4 Plätzen gelegt wurden, fingen die Herren 30 bereits um 8 Uhr an, um die ganze Situation etwas zu entzerren und um rechtzeitig zum WM-Spiel von Deutschland fertig zu sein. Zumindest dies hat funktioniert. In der ersten Runde wurde daher gleich auf 4
Plätzen angefangen. Andreas Hassler an Position 1 kam direkt aus dem Urlaub, kam nicht zu seinem Spiel und konnte so der unangenehmen Spielweise seines Gegners nur im 2. Satz einhalt gewähren, um im abschließenden Matchtiebreak das Nachsehen zu haben. Holger Schmidt erging es an Position 2 ähnlich, jedoch mit dem besseren Ende für sich, ebenfalls im Matchtiebreak. Stefan Henninger an 4 spulte sein Spiel wie gewohnt und ähnlich einem Schweizer Uhrwerk herunter und konnte sich souverän behaupten. Christoph Kopp komplettierte die erste
Runde an Position 6, konnte jedoch nach längerer Verletzungspause dem sicheren Spiel seines Gegners nicht viel entgegensetzen und verlor klar. Beim Stand von 2:2 mussten dann Matthias Hammann an 3 und Philippe Baecke an 5 auf die verbliebenen 2 Plätze, da mittlerweile auch eine Damenmannschaft ihr Spiel begonnen hatte. Im ersten Satz konnte Hammann noch gut mithalten, konnte die Chancen diesen zu gewinnen leider nicht nutzen und musste im 2. Satz trotz gutem Spiel seinem Gegner gratulieren. Philippe Baecke startete gut ins Match und führte gleich, sein Kontrahent kam dann jedoch besser ins Match und gewann Spiel um Spiel und am Ende auch klar das Match. Bei 2:4 ging es dann in die Doppel. Mit einer 7er Aufstellung konnten die Endinger zwar drei gute Doppel
aufstellen und hofften noch auf das kleine Tenniswunder. Doppel 1 konnte von Hassler/Kopp klar gewonnen werden, so dass die Spannung stieg. Henninger/Hammann verloren den 1. Satz knapp, gewannen den 2. jedoch im
Tiebreak und zwangen die Gegner somit in den Matchtiebreak. In diesem hatten sie jedoch leider das Nachsehen, so dass die Partie damit verloren wurde. Schmidt/Baecke in Doppel 3 hörten dann Mitte des 1. Satzes auf, um
nur für die Statistik zu spielen, so dass dies die 3:6 Niederlage bedeutete und damit eine 18 Spiele lange Siegesserie verbunden mit 2 Aufstiegen beendet wurde. Die Herren 30 sind jedoch weiterhin auf Platz 2 in der Tabelle. Am kommenden Sonntag sind die Kollegen des TC Hausen i.W. zum ersten Heimspiel der Saison Gast im
heimischen Erle.

Die Herren 40-1
mussten sich am letzten Wochende erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Beim Auswärtsspiel in Teningen verlor die Mannschaft denkbar knapp mit 4:5. Nach den Einzelbegegnungen stand es noch ausgeglichen 3:3- Stefan Kaltenbach gewann mit 7:6 3:6 10:6, Dirk Enderle und Hans-Peter Beck siegten je mit 2:0 Sätzen. Somit mussten die Doppelpaarungen die Enstcheidung bringen. Nach einem 30 minütigem Aufstellungspoker gingen
die Endinger mit drei neuen Doppelbesetzungen in die Finalspiele. Beck/Seidel wurden ihrer Favoritenrolle schnell gerecht und siegten mit 6:4 6:2. Parallel verloren Enderle/Roggendorf ihre Partie nach sehenswerten Ballwechseln mit 3:6 4:6, so dass es letztendlich in der Partie von Kaltenbach/Klemm um den Tagessieg ging. Nachdem der erste Satz mit 6:3 an die Gastgeber ging, spielten sich die Endinger in einen klassischen Spielrausch, Perfekt offensiv geführte Matchtaktik brachte mit 6:4 den verdienten Satzausgleich. Im abschließenden Matchtiebreak lagen die Endinger jedoch schnell aussichtslos zurück und verloren letztendlich mit 1.