HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen

Herren 40
Die Herren 40er verloren das letzte Saisonspiel gegen Malterdingen mit 3:6. A.Binder und G.Fischer konnten die Einzel deutlich für sich entscheiden. Die Einzel von A.Sexauer, H.Ebin, A.Breisacher und A.Schmidt gingen jeweils mit 0:2 Sätzen verloren. A.Sexauer / H.Ebin mussten sich im Doppel nach zwei klaren Sätzen geschlagen geben. Hart umkämpft war das Spiel von A.Binder / G.Fischer, das die Endinger mit 6:4 / 6:4 für sich entscheiden konnten. Nach schönen Ballwechseln wurde auch das 3. Doppel mit A.Breisacher / A.Schmidt verloren. Nach meinem 1. Jahr als Mannschaftsführer bedanke ich mich bei meinen tollen Mannschaftskollegen sowie bei Philippe Baecke und Peer Roggendorf für das Aushelfen.

Herren 50
Das Vorletzte Saisonspiel bestritten die Herren 50 beim TC Rust. In Runde 1 spielten  Hans – Peter Hüglin, Hans – Peter Beck  und  Sven  – Eric Enzmann. Enzmann war hierbei ohne Chance und verlor deutlich mit 2:6/2:6. Hüglin undBeck starten hervorragend ins Match und führten schnell. Hüglin`s Gegner konnte allerdings   durch   eine   deutliche   Leistungssteigerung   das   Match   drehen   und gewann 7:5/6:1. Bei einem Sprint zerrte sich Beck dann den Oberschenkel beim Stand von 6:0/4:2. Nun musste man befürchten, dass auch diese Begegnung an die Gastgeber gehen würde. Mit viel Erfahrung gewann Beck aus dem Stand mit 6:3.   Somit   stand   es   1:2.   An   Pos.   1   war   Stefan   Kaltenbach   gegen   den ungeschlagenen Gegner ohne Chance und verlor 1:6/2:6. Kapitän Hans Klemm und Rainer Theuvsen mussten nun etwas holen um nicht schon nach den Einzeln uneinholbar hinten zu liegen. Theuvsen konnte wieder mit einer starken Leistung
seinen   Gegner   6:2/6:3   bezwingen.   Somit   lag   die   ganze   Verantwortung   beim Kapitän selbst um für den 3:3 Zwischenstand zu sorgen. Im Hinblick auf die Verletzung von Beck war klar, dass dieses Doppel verloren war. Insofern war ein Sieg in seinem Einzel Pflicht. Nach hartem Kampf unterlag jedoch Klemm nach 2 ½ Stunden mit 6:7/5:7. Die Aufstiegschancen waren somit stark gesunken. Trotzdem wollte man noch ein oder zwei Doppel gewinnen. Somit entschied man sich in Doppel 1 den verletzten Beck an die Seite von den entkräfteten Klemm zu stellen. Diese Rechnung ging voll auf, weil somit der Topspieler aus Rust aus dem Spiel war. Die Doppelpaarung
Kaltenbach /Theuvsen gewannen Satz 1 mit 6:3. Satz 2 ging an die Gastgeber mit 6:4. Somit musste der Match – Tiebreak entscheiden. Nach Rückstand von 2:5 stellten die Gastgeber auf 9:8 und hatten Matchball. Das Endinger Duo gab dennoch nicht auf und siegte 11:9. Die Paarung Enzmann/Roggendorf verloren Satz 1 mit 4:6 und gewannen Satz 2 mit 6:4. Somit musste auch hier der Match -Tiebreak entscheiden. Auch hier behielten die Endinger die Oberhand und siegten 10:5. Die Aufstellung war eine taktische Meisterleistung. Apropos Meister; Trotz dieser 4:5 Niederlage haben sich die 50ger weiterhin die Chance aufzusteigen. Durch den neuen Modus reichen dem Team im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag 4 Matchpunkte. Wehrmutstropfen allerdings ist, dass man in dieser Begegnung auf Kapitän Hans Klemm,   Triathlet   Dirk   Enderle,   den   verletzte   Hans   –   Peter   Beck,   sowie   die Langzeitverletzten Jochen Seidel und Heiko Schüssler verzichten muss.

Herren 30
Am letzten Spieltag der Saison 2019 mussten die Herren 30 nochmals auswärts beim TC Kollnau-Gutach zum Fernduell mit dem TC Heitersheim um den letzten Platz in der 1. Bezirksliga antreten. In der ersten Runde stand bei Matthias Hammann an Position 2 trotz ein paar Möglichkeiten am Ende leider nichts auf der Habenseite. Stefan Henniger an 4 tat sich zu Beginn schwer und musste den 1. Satz mit 2:6 abgeben, den 2. Satz konnte er im Tiebreak für sich entscheiden, um dann im Matchtiebreak knapp mit 10:8 die Oberhand zu behalten. Christoph Kopp als Nummer 6 konnte trotz gutem Spiel, seinem Gegner nur im 2. Satz zwei Spiele abtrotzen und verlor deutlich. In Runde 2 konnte Endingens Topspieler Andreas Hassler gegen einen sehr starken Gegner seine beste Saisonleistung abrufen und gewann mit 7:6, 2:6 und 10:8 nach 2:4 Rückstand im Matchtiebreak aufgrund von 6 hintereinander überragend gespielten Punkten. Holger Schmidt an 3 konnte trotz guter Leistung seinem
deutlich jüngeren Gegenüber nicht häufig genug gefährlich werden, so dass am Ende ein 3:6, 2:6 notiert werden musste. Philippe Baecke an Position 5 lieferte sich eine Achterbahnfahrt: Nach einer 5:1 Führung im 1. Satz, konnte er diesen gerade noch mit 7:6 (7:5) gewinnen. Im 2. Satz sah es bei 4:1 ähnlich gut aus, doch danach drehte der Gegner wieder etwas auf. Beim Stand von 4:4 verletzte sich der Endinger Kapitän auch noch am Knöchel, so dass der Kollnauer anschließend leichtes Spiel hatte, den Satz mit 4:6 zu gewinnen und auch den Matchtiebreak musste Baecke dann deutlich mit 3:10 abgeben. So hieß es mal wieder 2:4 nach den Einzeln. Im Doppel 1 standen dann Hammann/Schmidt beim 3:6, 0:6 auf verlorenem Posten. Hassler/Henninger konnten das Doppel 2 jedoch mit 6:2, 6:4 klar für sich entscheiden. In Doppel 3 waren Baecke/Kopp im ersten Satz beim 1:6 noch zu fehleranfällig. Dies änderte sich jedoch im 2. Satz, welcher mit 6:4 gewonnen werden konnte. Im Matchtiebreak konnten die Endinger, auch durch teilweise spektakuläre Defensive, 2 Matchbälle der Kollnauer abwehren, um dann den ersten eigenen Matchball zum 11:9 zu nutzen. Der Endstand von 4:5 reichte aus, um die rote Laterne wieder an Heitersheim abzugeben, der Abstieg konnte jedoch nicht mehr verhindert werden, so dass in der kommenden Saison wieder in der 2. Bezirksliga aufgeschlagen wird.

E-Mail
Infos