HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen




Die Herren 50 und die erste Herrenmannschaft steigen auf!


Mit   einer   guten  Ausgangsposition   gingen   die   Herren   50   ihr   letztes   Punktspiel   an.   4 Matchpunkte würden zum Aufstieg reichen. Trotzdem war es keine leichte Aufgabe, da man gleich auf die Stammspieler Heiko Schüssler, Jochen Seidel, Hans – Peter Beck, HansKlemm und Dirk Enderle verzichten musste. Allerdings konnte man auf Holger Schmidt und Stefan Zahler zurückgreifen, da diese mit Ihrer Mannschaft die Runde schon beendet hatten. Somit ging man mit einer noch nie dagewesenen Anzahl von Fans in die 1. Runde. Das bei
einem  echten  Finale  um den  Aufstieg  mehr  Fans  vom Auswärtsteam ihre Mannschaft unterstützten, hat es wohl in dieser Form noch nicht gegeben. Stefan Kaltenbach und Stefan Zahler konnten souverän ihre Einzel gewinnen. Für den dritten Punkt sorgte Holger Schmidt erwartungsgemäß deutlich in 2 Sätzen. Peer Roggendorf verlor sein Einzel denkbar knapp mit 11:9 im Matchtiebreak. Ebenfalls im Matchtiebreak gingen die beiden letzten Einzel aus. Rainer Theuvsen verlor mit 7:10. Hans – Peter Hüglin hingegen konnte mit 10:8 gewinnen. Durch den 4. Matchpunkt war man also rein rechnerisch schon aufgestiegen. Dennoch wurden die Doppel so aufgestellt, dass man auch den Tagessieg im Visier hatte. Die   Doppelpaarungen   Schmidt/Zahler,   Kaltenbach/Theuvsen   und   Hüglin/Enzmann gewannen alle Ihre Doppel und sorgten somit für einen überragenden 7:2 Erfolg. Mit 40:14 Matchpunkten aus 6 Spielen und einer unglaublichen Bilanz von nur 2 verlorenen Doppeln
aus 18 Begegnungen sicherten sich die Herren 50 um Kapitän Hans Klemm den Aufstieg.

Herren 1
Am Sonntag bei herrlichem Tenniswetter standen sich die Herren Tennismannschaften des TC   Endingen   und   der   TC   WB   Rheinhausen   gegenüber.   In   der   ersten   Runde   macht Sebastian   Gerber  mit   seinem  Gegner kurzen  Prozess  und  gab  lediglich  ein   Spiel  ab.
Christoph Schröder und Simon Studinger verloren ihre Spiele beide denkbar knapp. Somit ging man mit einem 1:2 Rückstand in die zweite Runde. Alle 3 Spiele wurden erst im Matchtiebreak entschieden, leider konnte nur Martin Schmidt diesen für sich entscheiden. Markus Rägle und Marco Wild hatten leider das Nachsehen. Die Ausgangslage für die Doppel gestaltet sich somit eindeutig, es sollten drei Doppel gewonnen werden. Dieser Plan
wäre fast  aufgegangen  Martin Schmidt  und Marco Wild gewannen das  zweier Doppel souverän. Das dreier Doppel mit Marcus Rägle und einem furios aufspielenden Simon Studinger wurde knapp in zwei Sätzen gewonnen. Das Zünglein an der Waage war das einzer   Doppel,   dass   leider   gegen   stark   aufspielenden   Gegner,   Sebastian   Gerber   und  Christoph Schröder nicht für sich entscheiden konnten. Somit lautete das Endergebnis 4:5, dies hatte aber für den TC Endingen in Summe keine Auswirkungen mehr, da der Meistertitel schon in der Woche zuvor gesichert wurde

























E-Mail
Infos